Ihr strahlender Partner für Korrosionsschutz & Yachtbeschichtung

Ihr strahlender Partner für

Korrosionsschutz & Yachtbeschichtung

Die mechanische Untergrundvorbereitung ist die wichtigste Voraussetzung für die Herstellung eines widerstandsfähigen Korrosionsschutzes und zur Erzielung einer langen Schutzdauer des Bauwerks oder Bauteils.

Verfahren zur Oberflächenvorbereitung

Strahlen – Sa 1 / Sa 2 / Sa 2½ / Sa 3

Mit unseren Strahlverfahren erzeugen wir sehr hochwertige Oberflächen, entfernen sämtliche artfremde Verunreinigungen sowie die frei von artfremden Verunreinigungen sind. Die von uns verwendeten Strahlverfahren wie das Sandstrahlen, das Höchstdruckstrahlen oder Spongestrahlen setzen wir vornehmlich ein, um allseitig perfekte Oberflächen zu erzeugen. Diese Verfahren erfolgen gemäß Ihren Anforderungen und den Normen DIN EN ISO 12944-4 und DIN EN ISO 8501-1.

1. Sandstrahlen (mobil sowie stationär)
2. Höchstdruckwasserstrahlen 500 – 3000 bar
3. Sponge-Strahlen
4. Glasperlenstrahlen (stationär)

Mechanische Vorbereitung – St 2 / St 3 / VSM / IMO PSPC / DIN EN ISO 8501

Die mechanische Oberflächenvorbereitung durch Abschleifen wird eingesetzt, wenn Verunreinigungen wie Lack, Schmutz, Zunder oder Rost entfernt werden müssen. Unebenheiten des Materials werden durch das Schleifen ausgeglichen und zu glatte Oberflächen des Werkstücks werden im Schleifprozess mechanisch aufgeraut und dadurch vergrößert. Die größere Oberfläche sorgt dafür, dass die später aufzutragende Beschichtung besser und formschlüssiger am Material haftet.

  1. Maschinell angetriebene Werkzeuge
    a. Mit rotierenden Drahtbürsten
    b. verschiedene Arten, wie z.B. Winkelschleifer
    c. Nadelpistolen
  2. Handwerkzeuge
    a. Drahtbürsten
    b. Spachtel
    c. Schaber
    d. Schleifpapier
Menü schließen